Impfungen zum Schutz vor Corona bei DfM angelaufen

28. Dezember 2020

Pflegedienstleitung Conny Neumann koordiniert das MIT-Mobile Impfteam vor Ort

DfM-Pflegekräfte unterstützen das Mobile Impfteam-MIT bei der ersten Impfung im Pflegestift Oberland, Ebersbach-Neugersdorf

Die Impfungen zum Schutz vor dem Corona-Virus laufen. Impfbereitschaft einholen, Datenschutz abklären, Ablauf erklären - alles wird in Windeseile trotz und mit Weihnachten organisiert. Jetzt sind die ersten Dosen verimpft und die Hoffnung wächst.

"Mit einer Impfung schützen wir uns und die uns anvertrauten Menschen vor Ansteckung, vor schwerer Erkrankung und können Leben retten. Nehmen wir die helfende Hand an", schreibt Geschäftsführer Peter Stoll an DfM-Mitarbeitende.

Die Pflegestifte Esslingen-Kennenburg, Waldmünchen, St. Georg in Furth i. Wald haben für nächsten Montag, den 4.1.2021 Termine mit dem jeweils zuständigen "MIT-Mobilen Impfteam". Eine vom MIT zugeteilte Anzahl Bewohnerinnen, Bewohner und Mitarbeitende wird versorgt. Die zur Verfügung stehende Anzahl Impfdosen kann von der geplanten Anzahl abweichen, so zeigte es sich in Sachsen.

Für eine Grundimmunisierung müssen sich Personen zweimal impfen lassen – im Abstand von drei bis vier Wochen. Nach der zweiten Impfung dauert es mindestens zwei bis drei Wochen, bis der Schutz vollständig vorliegt. Ob, wie bei Influenza, die Impfung jedes Jahr erfolgen muss, ist noch offen. Die zwingend erforderliche Nach- bzw. Zweitimpfung ist jeweils vom MIT fest terminiert.

Fragen zur Sicherheit der Impfung beantwortet die Medizinerin des Jahres 2020, Prof. Marylyn Addo, hier:

https://www.zusammengegencorona.de/impfen/was-das-gesundheitspersonal-ueber-die-corona-schutzimpfung-wissen-muss/