An einem Tag 100 Stileichen gepflanzt - EMAS Teams Sachsen

14. Oktober 2022

Am 13. Oktober 2022 trafen sich die EMASplus Teams der DfM-Region Sachsen am Löbauer Berg.

Am Fuße des Berges erwartete uns Herr Morgenstern vom Löbauer Stadtforst. Mit schnellem Schritt gings es bergauf. Herr Morgenstern berichtete, dass das Wort Nachhaltigkeit bereits in der Zeit des Bergbaus erstmals verwendet wurde. Damals wurden die Wälder regelrecht geplündert. Anfang 1700 ist man zu der Erkenntnis gekommen, dass man nur so viel aus den Wäldern entnehmen sollte, wie auch zuwächst.

Der Löbauer Berg hat die höchste Naturschutzkategorie lt. europäischem Recht. Besondere Bedeutung haben die Steinmeere. Der Basalt ist nur noch an der Landeskrone und am Rotstein zu finden.

Auch auf dem Löbauer Berg haben Umwelteinflüsse die Natur zerstört. Durch „wachsen lassen was wächst“ wurde der Baumbestand wieder zum Teil reguliert. Jedoch haben diese Arten eine niedrigere Holzqualität als gepflanzte Bäume. Auf dem Löbauer Berg ist ein hoher Bestand an Buchen. Diese Baumart ist europaweit stark vertreten. Auch Ahorn, Eiche, Ulme, Linde und Esche sind dort beheimatet. 

Auf dem Löbauer Berg gab es viel zu entdecken ... die vielen Aussichtspunkte, die Prinzenstufen, der Steinbruch und der Brüchnerstein.

Nach einer Stärkung im Gasthaus Honigbrunnen haben wir noch was Gutes für unser Klima getan: Wir pflanzten 100 Stieleichen auf einer Lichtung. Mit Spaten und viel Elan ging es an die Arbeit.