Sorgen kann man teilen - Hilfe für Kinder, Jugend und Familie

27. April 2021

Mit Klick auf das Bild finden Sie alle Angebote - auch Beratung für Pflegende

"Es tut gut, ganz persönlich mit jemandem zu sprechen. Probieren Sie es aus, auch wenn Sie denken, Sie brauchen es nicht", sagt Gertrud Lorentz, Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung bei DfM. "Wir sind Teil der Diakonie. Sie selbst geben im Alltag viel und dürfen auch mal selbst Hilfe annehmen."

Hier kann jeder kostenlos anrufen und ein Gespräch führen - auch in verschiedenen Sprachen:

  • die Nummer gegen Kummer "Wir beraten dich oder hören dir einfach nur zu" - für Kinder und Jugendliche nachmittags bis abends 116 111
  • das Elterntelefon richtet sich an Mütter und Väter - anonym und unkompliziert Beratung erhalten, täglich unter 0800 111 0550
  • die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr erreichbar - auch hier zum Mut fassen, Sorgen und Ängste teilen 0800 / 111 0 111 0800 / 111 0 222 116 123

Weitere zentrale Hilferufnummern sind hier zu finden:

https://www.zusammengegencorona.de/informieren/psychisch-stabil-bleiben/unterstuetzung-finden/

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie/familiaere-belastungssituationen