Richtfest Pflegestift Obersontheim

21. Februar 2020

"Wenn die Alten den Jungen weichen müssen, ziehen sich die Alten zurück" - die Dachdecker wünschen im Richtspruch einen schönen Lebensabend

Geschäftsführerin Hildegard Ströbel und Bürgermeister Siegfried Trittner erläutern die Lage in Obersontheim

Das Pflegestift Obersontheim am 19. Februar 2020 - noch ohne Dachstuhl

In Obersontheim wurde Richtfest gefeiert. Der angenehm in das Gelände integrierte Rohbau hat jetzt seinen Dachstuhl bekommen. "Den schönsten Platz, den Obersontheim zur Verfügung hatte, den hat jetzt das Pflegestift bekommen", betont Bürgermeister Siegfrid Trittner.

Das neue Pflegestift Obersontheim ist komplett ebenerdig angelegt. Die Einrichtung verfügt über zwei Wohngruppen mit 15 Einzelzimmern, darunter ist je ein Schmetterlingszimmer, das als Partnerzimmer genutzt werden kann. Jedes Zimmer verfügt über ein eigenes Badezimmer.

Für beide Wohngruppen wird ein großer Aufenthaltsbereich mit extra Sitznische eingerichtet. Die Aufenthaltsbereiche können mittels mobiler Trennwand für Feste, Gottesdienste und Veranstaltungen zu einem „Festsaal“ verbunden werden. Auf gleicher Ebene befinden sich ein zentraler Verwaltungs- und Empfangsbereich, ein Wirtschaftsbereich sowie ein Wohlfühlbad für alle Bewohner. Im Bereich der Terrasse wird ein beschützter Garten angelegt.

Im Pflegestift Obersontheim werden zukünftig rund 30 Personen beschäftigt: Pflegekräfte, Betreuungskräfte und Mitarbeitende für Haustechnik, Hauswirtschaft und Bewohnerverwaltung.

Bauträger des Objektes ist Ströbel Bau, vertreten durch Hildegard Ströbel aus Schrozberg. In den beiden oberen Geschossen sind 25 Wohnungen vorgesehen. Das Pflege- und Wohnangebot erhält die Adresse "Schlossgärten 8", besticht durch eine ruhige Ortsrandlage und ist direkt von der Zufahrt nach Obersontheim zu erreichen

Die Inbetriebnahme der Pflegeeinrichtung ist noch in 2020 vorgesehen. Das Pflegestift zählt dann zur DfM-Region Hohenlohe mit Pflegeangeboten in Rosenberg, Rosengarten-Vohenstein, Schwäbisch Hall und Vellberg.