Nachhaltiges am Stuttgarter Flughafen

13. November 2019

Das Esslinger und Köngener Nachhaltigkeitsteam besucht den Flughafen Stuttgart, der am Boden CO2 neutral werden will

Der Stuttgarter Flughafen verzeichnet Rekorde - mehr als 12 Mio. Passagiere werden in 2019 erwartet

Das Nachhaltigkeitsteam aus der Region Esslingen besucht den Stuttgarter Flughafen.

Am Flughafen angekommen, wurde das Nachhaltigkeitsteam schon freudig erwartet. In einer informativen Führung, begleitet durch Herrn Rolf Aldinger, wurde anschaulich erklärt, was der Flughafen zum Thema Nachhaltigkeit bereits seit Jahren umgesetzt hat:

  • Die Elektrobusse bringen die Passagiere ganz ohne lokale Emissionen zu ihren Maschinen.
  • Auch das Gepäck ist mit E-Schleppern zu 100% abgasfrei.
  • Auf einer Fläche von 15.000 Quadratmeter wird umweltfreundlich Solarstrom produziert und im gesamten Flughafenbereich selbst genutzt.
  • Mit Wasserstoff angetrieben lotst ein Follow - Me Flugzeuge über das Vorfeld.

Auch Füchse sind auf dem Stuttgarter Flughafen herzlich willkommen. Nirgendwo werden Füchse so gerne gesehen wie auf Airports. Für den scheuen Fuchs ist der Flughafen ein Schlaraffenland: Jede Menge Platz, hohe Wiesen, die nur einmal jährlich gemäht werden und Fressen weit und breit. Verschiedene Nager wie Hasen und Mäuse, Schwarmvögel, aber auch Aas wird gefressen, zudem werden Greifvögel ferngehalten. Dies verhindert wiederum die Gefahr des Vogelschlags, denn jeder Flughafen ist gesetzlich verpflichtet, durch geeignete Maßnahmen Kollisionen mit Vögeln auf ein Minimum zu reduzieren.

Im Jahr 2013 startete Stuttgart als erster Flughafen in Kooperation mit der lokalen Straßenzeitung Trott-war e.V. die Initiative „Spende dein Pfand“ und schaffte damit fünf Jobs für sozial benachteiligte Menschen.

Viel Spannendes und Informatives gab es zu erfahren und machte den Ausflug zu einem ganz besonderen Erlebnis für alle Beteiligte.

Tanja Oberlechner
Pflegestift Köngen