Heute ist Clownsvisite

27. April 2022

Angelina Haug alias Erna Blümle arbeitet als Clownin und besucht Pflegeheime. An einem Mittwoch im April kam sie zu uns ins Pflegestift Esslingen-Kennenburg.

Der Hintergrund ihrer Arbeit ist Angelina Haug bei der Clownsvisite sehr wichtig. Ein Grundsatz ihrer Arbeit lässt sich mit einer Aussage von Viktor Frankl gut erklären: "Eine heitere Einstellung äußert sich nicht in der Begabung Witze erzählen zu können, sondern in der Fähigkeit der Empathie und der Distanz. Dazu braucht es weniger Hirn, dafür mehr Herz."

Die Clownin Erna Blümle begann mit ihrer Clownsvisite in einem unserer Demenzbereiche. Sie besuchte einzelne Bewohnerinnen und Bewohner im Zimmer, um so als Clown einen persönlichen Kontakt aufzunehmen. Darin beweist sie sehr viel Empathie und Fingerspitzengefühl für den einzelnen Bewohner. Erna Blümles erster "Patient" war Manfred Jung. Er wollte gemeinsam mit Erna so gerne Mundharmonika spielen, die Clownin half beim Suchen. Schön, dass beide das Instrument gefunden haben.

Auch für die anderen Bewohnerinnen und Bewohner war der Besuch von Erna Blümle ein sehr wohltuendes Erlebnis. Die innere Haltung eines Clowns ist lebensbejahend: Sie ist geprägt von Respekt gegenüber allen Lebewesen, dem Einnehmen einer wohlwollenden Grundhaltung und von Empathiefähigkeit. Der Clown schafft eine angenehme, heitere Atmosphäre und nimmt wahr, welches Bedürfnis sein Gegenüber hat. Dem entsprechend sorgt er für Entspannung und Entlastung, Aktivierung und Mobilisierung, spendet Trost und vermittelt Geborgenheit. Immer im Vordergrund steht die Achtung der Würde des Menschen und die Stärkung des Selbstwertgefühls.

Liebe Erna Blümle, herzlichen Dank für Ihren Besuch und wann kommen Sie wieder?