Unsere Dienstgemeinschaft - Herbstklausur bei DfM

27. November 2018

Pfarrer Dr. Joachim Rückle mit Geschäftsführer Bernhard Udri im Gespräch

Pfarrer Dr. Joachim Rückle, Abteilungsleiter Theologie und Bildung im Diakonischen Werk Württemberg, war zum Thema Dienstgemeinschaft unser Gast. Gemeinsam widmeten sich rund 60 DfM-Führungskräfte diesem zentralen Begriff diakonischer Arbeit.

"Ist der Begriff Dienstgemeinschaft antiquiert?", fragte Herr Pfarrer Dr. Rückle zum Auftakt. Und einige Antworten lauteten: „Nein, überhaupt nicht. Es liegt an mir selber ob Gemeinschaft gelingt.“ „ Gemeinschaft bedeutet für mich: ich möchte, dass jeder Mitarbeiter einmal am Tag ein Lächeln mitnimmt.“ „Nein, ich arbeite täglich in einer Gemeinschaft. Wenn ich sie brauche, ist Gemeinschaft für mich da", antworteten Teilnehmerinnen und Teilnehmer prompt.

Das Begriffspanorama Dienst - Gemeinschaft, wurde erörtert, ebenso die Frage: "Was macht es aus, Teil einer Gemeinschaft zu sein?" und ob ein Motto-Ziel hilfreich ist.

Als Fazit bleibt:

  • Wenn ich über das, was die Gemeinschaft auszeichnet, rede, wird die Gemeinschaft Wirklichkeit. 
  • Mitarbeitende sehen die Dienstgemeinschaft meist auf ihrer eigenen Ebene.
  • Auf die Haltung kommt es an - die Haltung zu einem Thema bewirkt Gemeinschaft und umgekehrt.

Seelsorgebeauftragte Iris Ebensperger und Geschäftsführer Bernhard Udri bringen zur Stimmung der Herbstklausur an: "Es ist schön zu erleben, mit wie viel Begeisterung sich die Teilnehmenden auf Neues einlassen und mit wie viel Humor auch ernste Themen angegangen werden."