Spatenstich im Kloster Denkendorf

09. November 2018

Für ein Miteinander zum Spatenstich angetreten: Jürgen Weidner, Kloster Denkendorf Immobilien GmbH; Kay Jentz, Jentz&Jentz Bau GmbH; Frank Rosenfeld, SCHATZ Gruppe; Petra Schindler-Wilkins, kreuger wilkins Architekten; Gerald Schatz, SCHATZ Gruppe; Gerald Wiegand, Bauberatung Oberkirchenrat; Ralf Barth, Bürgermeister Denkendorf; Jens Eckstein, Die Zieglerschen; Sebastian Köbbert, Die Zieglerschen; Rainer Freyer, Kloster Denkendorf Immobilien GmbH (v.l.)

Die Visualisierung zeigt, wie gut der Neubau in das Ensemble integriert ist

Ein Spatenstich gibt den Auftakt für den Neubau einer Pflegeeinrichtung am Kloster Denkendorf.

Rainer Freyer, Geschäftsführer der Kloster Denkendorf Immobilien GmbH, begrüßt mehr als 30 interessierte Gäste aus Nachbarschaft, Kirche und Kommune mit den Worten: "Wir denken, dass wir ein gutes Projekt auf dieser Seite des Klosterareals hinbekommen haben und hoffen, dass es ein gutes Miteinander gibt." Das bestärkt auch Ralf Barth, Bürgermeister Gemeinde Denkendorf. "Mit diesem Spatenstich zeigen wir, es geht los. Es ist wichtig, dass wir das so begehen."

Das Pflegeheim bekommt 45 Bewohnerplätze und ein Tagespflegeangebot. Die Baukosten betragen 7,4 Mio. Euro. Für den zukünftigen Betreiber, Die Zieglerschen, spricht Regionalleiter Sebastian Köbbert. "Wir spüren die Verantwortung und wollen dem Anspruch gerecht werden, neben dem Martin-Luther-Haus einen zweiten Standort in Denkendorf zu betreiben."

Die Kloster Denkendorf Immobilien GmbH mit Sitz in Esslingen, Kennenburger Straße 65, ist eine 100%ige Tochter der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Generalunternehmer für das Projekt ist die SCHATZ-Gruppe mit Sitz in Schorndorf.