Reicht es - oder reicht es nicht? Drei Wochen Vesperkirche in Esslingen

05. April 2019

Mit viel Engagement …

… eine schöne Sache, die Vesperkirche.

Täglich 380 bis 450 Mahlzeiten extra zubereiten - das ist auch im 11. Jahr der Esslinger Vesperkirche noch ein besonderes Gefühl. „Auf der Strecke von uns Professionellen über die motivierten Ehrenamtlichen bis zu den Gästen spielt sich etwas ein", erzählt Hauswirtschaftsleitung Maria Löber-Sperr vom Geriatrischen Zentrum. "Und für die Ehrenamtlichen ist immer sehr wichtig, ob das Essen reicht.“

Dafür ist das Küchenteam vom Zentrum zuständig. Zwei verschiedene Gerichte werden ausgegeben, eines davon ist vegetarisch. Ein Fahrer des hauswirtschaftlichen Teams ist zweimal täglich zwischen Kennenburg und Frauenkirche unterwegs. An den drei Wochenenden sind außerdem zwei Mitarbeitende des Zentrums für die Essensausgabe in der Kirche. Dabei wird geklärt, was beachtet werden muss und wie die Ehrenamtlichen beispielweise die hygienischen Anforderungen umsetzen.

„Wenn die Reste zum Mitnehmen ausgegeben werden, ist die Schlange beeindruckend lang“, fügt Hauswirtschaftsleitung Maria Löber-Sperr noch an. Am Sonntag den 7. April endet das diesjährige Angebot. Ob ein Bedarf bleibt, beschäftigt auch das Hauswirtschaftsteam aus Kennenburg.