Qualität aus der Region

16. November 2018

Welcher Waldmünchner kennt sie nicht? Wursttheke der Metzgerei Ruhland in Waldmünchen

Bernhard Ruhland

Seit Mai 2018 wird das Pflegestift Waldmünchen mit Wurst und Fleischwaren der Metzgerei Ruhland versorgt. Mit der Umstellung auf Eigenproduktion der Speisen im Pflegestift durch die Tochterfirma H.W.D. (Gesellschaft für Hauswirtschaftliche Dienstleistungen mbH) war dies möglich. Nun gibt es einen eigenen bayerischen Rahmenspeiseplan, der zusammen mit unserem Koch und den Heimbeiräten aus Waldmünchen und dem Pflegestift St. Georg in Furth im Wald erstellt wurde.

„Wir sind sehr stolz darauf unseren Bewohnenden eine solche Qualität bieten zu können“, sagt Bernd Pirner Heimleiter beider Einrichtungen. Wir bekommen seither sehr viele positive Rückmeldungen zum Thema Essen.

Metzgermeister und Fleischsommelier Bernhard Ruhland, kennen viele unserer Bewohnenden noch als kleines Kind. Heute leitet er den Familienbetrieb und führt die Traditionen fort. Wie beispielsweise, dass in der Metzgerei Ruhland alle Wurst- und Fleischwaren selbst geschlachtet, zerlegt und produziert werden oder dass alle Tiere aus der Region stammen. Meist findet Bernhard Ruhland sogar noch die Zeit die Waren selbst ins Pflegestift zu liefern. Auch wenn er hierfür öfters etwas länger braucht, denn ein kleiner „Schmatz“ mit Bewohnenden oder Mitarbeitenden muss zeitlich drin sein.

Diese Faktoren passen perfekt zu unserer EMAS Nachhaltigkeitszertifizierung. Im Rahmen des Verbesserungsprogramms des Unternehmens ist die Umstellung auf regionale Lebensmittel eben erst als eines von 10-Jahreszielen aufgenommen worden. Und wir können in unseren bayerischen Pflegestiften Teile davon schon heute umsetzen.

Darüber freuen wir uns sehr. Nicht nur, weil wir dadurch etwas voraus haben, sondern weil es Freude bereitet unseren Bewohnenden diese Qualität bieten zu können.