Plastikschürzen durch Stoff ersetzt

13. Februar 2020

"Wir haben nur noch in den Nassbereichen Plastikschürzen im Einsatz", fasst Maria Löber-Sperr ganz selbstverständlich zusammen. Die Hauswirtschaftsleitung der größten Einrichtung von Dienste für Menschen versorgt neun Wohnbereiche, multipliziert mit zwei Schürzen am Tag für die Essensausgabe ... macht eine Einsparung von 6570 Plastikschürzen, die 2019 nicht im Müll landeten. Und ab Sommer 2020 kommen noch vier sanierte Wohnbereiche hinzu - also jährlich rund 10.000 Stück eingesparte Plastikschürzen bei den Essensausgaben in Esslingen!

Schürzen gibt es selbstverständlich trotzdem: "Die sind aus Stoff und werden über unseren Dienstleister BW-Textil gereinigt, aufbereitet und geliefert", erläutert die Hauswirtschaftsexpertin stellvertretend für ihre Kolleginnen und Kollegen. Denn auch an allen anderen Standorten von Dienste für Menschen werden die Plastikschürzen wo immer möglich ersetzt.

Ein Baustein zum Thema "Plastikmüllvermeidung", das im Rahmen des Nachhaltigkeitsmanagements EMASplus als Verbesserungsmaßnahme umgesetzt wurde.

Kontakt:

MLoeber-Sperr@udfm.de