Leuchtturmprojekt bringt schon zwei Jahre Licht

11. Juli 2017

Silke Köhler vom Sozialdienst GZES (unten links) koordiniert das Projekt.

Völkerverständigung und Dialog der Generationen ist eine Thematik, über die sich bereits viele kluge Köpfe Gedanken gemacht haben. Ein spannendes Projekt in Esslingen versucht dabei, den Bogen zwischen Theorie und Praxis zu spannen.

Das Vorhaben, das Kulturen und Generationen bereits im zweiten Jahr miteinander verbindet, ist das Leuchtturmprojekt der Graduate School der Hochschule Esslingen mit dem Geriatrischen Zentrum Esslingen-Kennenburg. Studenten aus über 10 Nationen kommen zum Sonntagscafé zu den Bewohnerinnen und Bewohnern, um interkulturellen Austausch und Vielfalt zu leben. Dabei braucht es kein großes Programm: Was zählt ist die offene Begegnung, von der beide Seiten profitieren.

Zum diesjährigen Abschluss haben die Studentinnen und Studenten der Hochschule Esslingen Lieder aus ihrer Heimat mitgebracht. Das Geben und Nehmen wird auch hier deutlich, denn gegen Ende des Nachmittages verzaubert ein Bewohner die Gruppe mit einem italienischen Solo-Ständchen.

Offenheit - Lebensfreude - Miteinander: das Leuchtturmprojekt ist erneut ein voller Erfolg.

Herzlichen Dank dafür!