Kronenkreuze für mehr als 150 Jahre Dienst am Menschen

23. Oktober 2019

Fünf mal das Goldene Kronenkreuz für 25 Jahre Dienst in der Diakonie und eine besondere Ehrung gehen an die "Zentralen Dienste" von DfM

Das Goldene Kronenkreuz der Diakonie

"Das Kronenkreuz ist das höchste Symbol der Diakonie - für die langen Jahre", führt Iris Ebensperger zur Eröffnung der diesjährigen Herbstklausur an und stellt dar, seit wann die jüngsten Empfänger dieser Würdigung schon dabei sind:

Geschäftsführer Peter Stoll ist am längsten im Dienst der Kirche, nämlich seit 1979 und erhält dafür eine besondere Auszeichnung.

Geschäftsführer Bernhard Udri schließt mit dem Eintritt im Jahr 1991 auf, dann folgen Sabine Kutschus, Rainer Freyer und Herbert Paulus im Jahr 1992.

Seelsorgebeauftragte Iris Ebensperger überreicht die für Männer und Frauen unterschiedlichen, goldenen Kronenkreuze und ist selbst Empfängerin - in 1994 nahm sie den Dienst am Menschen auf.