Glücksschwester im Adventskalender

07. Dezember 2018

V.l.n.r, Theresia Strybny und Anneliese Kerschner, Mitglieder des Heimbeirates und Anita Schafbauer, Ergotherapeutin im Pflegestift St. Georg

Glücksschwester im Fenster Nummer 5

Gerichtsgebäude in Furth im Wald

Das Fensterchen mit der Nummer fünf des Further Adventskalenders durfte dieses Jahr vom Pflegestift St. Georg gestaltet werden. Heraus kam dabei eine übergroße Glücksschwester mit lieben Wünschen an die ganze Stadtbevölkerung.

Beim Further Adventskalender wird jeden Abend um 18Uhr am Amtsgerichtsgebäude, untermalt vom Glockenspiel des Rathauses, feierlich ein Fensterchen geöffnet. Die Fenster werden von Further Vereinen und Institutionen gestaltet. Neben einigen Mitarbeitenden des St. Georgs haben sich auch ein paar Schaulustige eingefunden, die mit Beifall die Zeremonie begleitet haben. Bernd Pirner, Leiter des Pflegeheims verteilte an die Interessierten ein paar originale Glücksschwestern, die gleich beim Verschenken Freude bereiteten.

„So soll es sein, das ist das Ziel des Giveaways. Sie sollen Freude und somit eine positive Verbindung mit einem Pflegeheim bringen.“ Sagt Bernd Pirner und blickt mit seinen Mitarbeitenden durchaus etwas stolz auf das Fenster im zweiten Stock des Gerichtsgebäudes.