Füreinander und miteinander

23. März 2020

Auch wenn wir uns nicht treffen können, sind und bleiben wir im Gebet mit Gott und miteinander verbunden.

Guter Gott, wir halten inne, werden still und suchen Deine Nähe. Vieles in unserer Welt und unserer Umgebung ist anders geworden und ungewohnt. Unser Alltag hat sich so sehr verändert.

Unsere Häuser sind für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Angehörige stehen vor den Einrichtungen und sind traurig, weil sie nicht wie gewohnt mit ihrer Mutter, ihrem Vater sprechen können und sie in den Arm nehmen können. Wir sehen diesen Schmerz, aber mit neuen Ideen gelingt ein „Füreinander da sein“ trotz Abstand.

Unsere Kolleginnen und Kollegen in Pflege und Betreuung machen einen super Job. Sie sind da und bringen sich ein. „Wir bleiben da, bleiben Sie zu Hause!“, das ist ihr Versprechen und ihre Bitte.

Die Kolleginnen und Kollegen in der Hauswirtschaft, der Technik, der Verwaltung und den Zentralen Diensten unterstützen die Pflegenden nach Kräften, ob vor Ort oder im Homeoffice.

Wir alle wissen, dass unsere ganze Kraft und unser ganzes Können jetzt entscheidend sind.

Gott, wir erleben unsichere Tage, und wir bitten Dich um Deine Begleitung. Gib Du uns Ausdauer, Zuversicht und Stärke, damit wir unsere täglichen Aufgaben gut meistern. Schenke uns Deinen Heiligen Geist, wenn wir gemeinsam durch diese Tage gehen.

Gott, wir können in diesen Tagen für Vieles danken.

Danke für die Mitarbeitenden, dass sie da sind Tag für Tag.
Danke für die Kollegin und den Kollegen, die ein Lächeln schenken.
Danke für die Kollegin und den Kollegen, die helfen ohne gefragt zu werden.
Danke für die Menschen, die zu Hause bleiben, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Gott, wir bitten Dich für die Politikerinnen und Politiker sowie für alle Entscheidungsträger, schenke ihnen Besonnenheit und Weisheit für die richtigen Schritte. Stärke unsere Hoffnung und unser Miteinander.
Wir bitten Dich für die Kranken, sei bei ihnen und schenke ihnen Trost.
Wir bitten für die Angehörigen, die traurig sind, dass sie nicht zu Besuch kommen können. Sei du auch bei ihnen.
Lass uns auch in dieser Situation erfahren, dass wir von Deiner Hand gehalten sind, dass wir Deiner Gnade vertrauen können, dass Du auch in dieser Krise mit Deiner Macht regierst.

Guter Gott, schenke uns Deine Liebe, Deinen Frieden und Deinen Segen.

Amen

Diakonin Iris Ebensperger, Seelsorgebeauftragte

0711 268 79-192