Beeindruckendes Energiekonzept am Geriatrischen Zentrum Esslingen-Kennenburg

16. September 2019

Reiner Weidle erläutert das neue Lüftungskonzept im Geriatrischen Zentrum: Abluft wärmt die kalte Frischluft vor

Man muss nicht weit reisen, um.... interessante Details zur nachhaltigen Energieversorgung im Geriatrischen Zentrum Esslingen zu erfahren. Das EMAS-Team der Zentralen Dienste und interessierte Mitarbeitende besuchten die sogenannten "Katakomben" auf Ebene 6 des zwölfgeschossigen Komplexes. Reiner Weidle, technischer Leiter für die Gebäude und Anlagen in der Kennenburger Straße, führte hinter die Kulissen der Energieversorgung und erläuterte die Besonderheiten der Heiz- und Lüftungsanlagen.

Die 2008 in Betrieb genommene Heizzentrale umfasst ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk (BHKW) und zwei weitere Dampferzeugungsanlagen zur Abdeckung von zusätzlichem Wärmebedarf an kalten Wintertagen. Insgesamt erreicht die Anlage eine Leistung von 700kW und versorgt damit das gesamte Geriatrische Zentrum Esslingen mit Wärmeenergie.

Herzstück bildet ein unscheinbarer Metallkasten, der das Blockheizkraftwerk beherbergt. Der Vorteil besteht in der Nutzung des Prinzips der Kraft-Wärme-Kopplung. Dabei wird durch Antrieb eines Generators elektrische Energie gewonnen. Die dabei anfallende Abwärme wird zu Heizzwecken und der Warmwasserversorgung genutzt. Dadurch lässt sich ein hoher Wirkungsgrad erzielen. Und der sieht so aus:

  • Das BHKW deckt fast den gesamten Wärmeenergiebedarf für 195 Pflegezimmer, großzügige Gemeinschaftsräume, 70 Verwaltungsarbeitsplätze sowie 68 benachbarte Wohnungen und eine Altenpflegeschule ab.
  • Weiterhin werden rund 50% des Gesamtstromverbrauchs abgedeckt.
  • Die große Bandspülmaschine in der Küche wird mit Heißwasser aus dem BHKW versorgt. Das ist ökologisch äußerst sinnvoll und bedeutet ökonomisch eine Einsparung von ca. 10.000 Euro pro Jahr im Vergleich zur Versorgung mit Kaltwasser.

Der beeindruckende Rundgang endete bei einem Besuch der neuen Lüftungsanlage. Diese dient der kontrollierten Luftver- und -entsorgung aller 12 Geschosse und versorgt auch größtenteils die Küche. Auch hier entstehen ökologisch sinnvolle Einsparungen, da 90% der Abluftwärme der frischen, kalten Zuluft wieder zugeführt wird.

Christel Brintzinger
Nachhaltigkeitsbeauftragte Zentrale Dienste Esslingen