"Dieser Neubau, er soll leben"

22. Mai 2019

Bauherr, Betreiber und Kommune - das Quartier Markgrafenallee entwickelt sich

Viel Platz in den zukünftigen Wohnbereichen, die zu einem Gottesdienst- und Festsaal verbunden werden können.

"Dieser Neubau, er soll leben", mehr als 100 Gäste lauschen dem Richtspruch.

"Heute feiern wir ein Richtfest", kündigt Geschäftsführerin Carolin Glöckle an. Wenn Bauherren diese Worte sprechen, sind schon viele Dinge passiert.

So auch in der Vellberger Markgrafenallee. Hier hat die Unternehmensgruppe Glöckle in enger Zusammenarbeit mit Dienste für Menschen (DfM) ein neues Gebäude errichtet und mit den Worten von Bürgermeisterin Zoll  "sorgfältig in die Hanglage eingefügt". Es bietet Raum für 45 Bewohner mit Pflegebedarf und ist ein Ersatz für das vor 15 Monaten abgerissene, alte Pflegestift Vellberg.

Drei Wohngruppen mit je 15 Einzelzimmern, großzügigen Bädern und Gemeinschaftsräumen sind entstanden. Noch sieht man auf die Sandsteinwände und Betondecken, aber alle Fenster sind schon eingebaut und viele Kabelstränge deuten an, dass die Versorgungsleitungen weitgehend eingebaut sind. "Was jetzt noch kommt, ist halb so wild", urteilt Ute Zoll und weist darauf hin, dass mit einem großen Anbau des Kindergartens gerade sehr viel Entwicklung im Quartier ist.

DfM-Geschäftsführer Rainer Freyer bedankt sich ausdrücklich bei der Kommune Vellberg und dem Landkreis Schwäbisch Hall dafür, dass der Standort Dank guter Planung als Neubau gesichert werden konnte.

Einrichtungsleiter Manfred Wieland freut sich auf das neue Haus - und auf neue Mitarbeitende, die hier am Standort Vellberg ab Herbst mit ins Team kommen.

Kontakt:
Manfred Wieland
Eirichtungsleitung Pflegestifte Vellberg und Rosenberg

MWieland@udfm.de
Bewerbungen@udfm.de