Diakoniestation Stuttgart-Münster fährt E-Roller

08. Juni 2020

Rebecca Geisinger trägt Helm und steuert den geräuscharmen E-Roller mit selbst erzeugtem Strom gerne ohne Parkplatznöte durch die Stadt - Pflegedienstleitung Ulrike Gülck (r.) und Regionalleitung Doris Löhr (Mitte) sind stolz auf die umweltfreundliche Mobilitätsalternative der Diakoniestation

Mitten im Quartier starten die Pflegekräfte der Diakoniestation Stuttgart-Münster ihre Touren zu den Kundinnen und Kunden. Die Pflegeeinsätze beginnen am frühen Morgen, mittags folgt das Essen auf Rädern, abends gibt es eine weitere Runde um Verbände zu wechseln, Arznei zu geben oder die Nacht der pflegebedürftigen Menschen vorzubereiten.

Jetzt nutzen einige Mitarbeitende einen E-Roller für diese Wege. "Der Roller macht uns sehr unabhängig vom Parkplatzangebot, wir sind leise, an der frischen Luft und gelegentlich ist der Roller im Verkehr auch von Vorteil", lobt Pflegedienstleitung Ulrike Gülck. 

Im Stadtteil Münster lassen sich einige Pflegebesuche zu Fuß erledigen, für weitere Wege gibt es die bekannten Dienstfahrzeuge. Der E-Roller ergänzt den Mobilitäts-Mix, je nach Gepäck, Uhrzeit, Wetter und Konstitution optimal und ökologisch sinnvoll. Der erforderliche Strom kommt ganz unauffällig aus einer Steckdose im Pflegezentrum - diese speist sich zu 77% aus dem eigenen, hoch effizienten Blockheizkraftwerk, der Rest aus zugekauftem Öko-Strom.

Dienste für Menschen und das Pflegezentrum Münster sind seit mehr als einem Jahrzehnt für nachhaltiges Wirtschaften EMASplus-zertifiziert - und im Netzwerk öko-fairer Stadtbezirk Münster aktiv. 

Kontakt:
Diakoniestation Münster
UGuelck@udfm.de

0711 268 79-230