DfM startet ein Zukunftsradar

23. November 2018

Wie erkennen wir rechtzeitig wichtige Entwicklungen, die Dienste für Menschen nicht versäumen darf? Diese Frage haben sich die Führungskräfte von DfM im Rahmen einer Klausur im Frühjahr 2018 gestellt. Intensiv wurden die Faktoren diskutiert, die unsere Arbeit vielleicht entscheidend verändern werden:

  • Welche technischen Entwicklungen werden unsere Arbeit beeinflussen?
  • Kündigen sich jetzt schon die Wünsche der Kunden von morgen an?
  • Wie wird gute Arbeit zukünftig vermarktet?
  • Welche Gerüchte gibt es zur Pflege der Zukunft?

Zusammen mit Mitarbeitenden, die Trends verfolgen, gerne über die Zukunft philosophieren oder ein Gespür dafür haben, was auf uns zukommt, führen wir diese Diskussion fort. Wer hat die besten Antennen für die Zukunft? "Gruppen mit großer Unterschiedlichkeit und vielseitigen Blickwinkeln", antwortet Barbara Hipp, Leitung Personalmanagement. 

Azubis und Techniker, Pflegepraktiker und Mitarbeitende aller Standorte und Arbeitsfelder sind zum Querdenken eingeladen. Mitgedacht werden kann in einer "Arbeitsgruppe Zukunftstrend" je nach persönlichem Interesse entweder zum Thema "Forschung und Technik" oder "Markt und Kunde" oder "Nachhaltig und Quergedacht". 

Kontakt
Zukunft@udfm.de

DfM-Webseite Mitarbeit/Startseite-Mitarbeitende/Zukunftsradar
Koordination: Barbara Hipp Telefon
0711 268 79-114

PS: Und wie geht es weiter?

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppen werden mit Führungskräften und der GMAV weiter bearbeitet. Botschafter der Arbeitsgruppen Zukunftstrend sind hier herzlich eingeladen. Die Zukunft braucht einen langen Atem, deshalb werden die wichtigsten Trends in das Managementsystem von Dienste für Menschen aufgenommen und weiter verfolgt. Wir freuen uns auf eine bunte Mischung von Ideen, Erfahrungen und Gedanken in unseren AGs.