Das neue Luitgardheim - nachhaltig und energieefizient

24. Juli 2020

DfM-Geschäftsführer Rainer Freyer und Oberbürgermeister Michael Scharmann im Fachgespräch

Die kontrollierte Be- und Entlüftung speist sich im Sommer mit natürlich gekühlter Luft - im Winter ist diese vorgewärmt

Seniorenrätin Waltraud Bühl berät sich mit Regionalleitung Frank El-Banany

Mitten in Weinstadt entsteht derzeit ein Modellprojekt für ein nachhaltiges, energieeffizientes und fast CO2-neutrales Pflegeheim. Das neue Luitgardheim - im Winter wohlig warm, im Sommer angenehm temperiert. Wie wir das machen? Mit einem „Eisspeicher“, mit einer besonderen Fassade, mit viel Photovoltaik und mehr. Vertreter der Stadt Weinstadt, der Kirchen und Seniorenräte folgten der Einladung zu einer Baupräsentation. „Wir sind froh, dass das Luitgardheim erhalten bleibt“, betont Oberbürgermeister Scharmann und sagt zum besonders nachhaltigen und schadstoffarmen Aus- und Umbau: „Ganz sicher werden die Bewohnerinnen und Bewohner das spüren.“

Am Anfang der Planungen standen gravierende Entscheidungen. „Abriss oder Sanierung?“ war die Frage, berichtet Rainer Freyer, Geschäftsführer der Dienste für Menschen gGmbH, und schildert den Weg von der Landesheimbauverordnung über das Nachhaltigkeitsmanagement zum Modellprojekt. Die bauliche Umsetzung mit dem Focus „nachhaltig und energieeffizient“ beschreiben Arnulf Schmidtke Architekturbüro für nachhaltiges Planen und Bauen, Stuttgart und Joachim Bürklein von Bürklein Architekten, Stuttgart. Sofern alles planmäßig weiter läuft ist das erwartete Ergebnis: Der Jahresenergiebedarf reduziert sich von 362.000 Kilowattstunden (KWh) auf 63.000 KWh. Je Quadratmeter beheizter Nutzfläche werden nach der Sanierung noch 5,9 kg CO2 freigesetzt, bisher lag dieser Wert bei 136 kg CO2 je m2.

Die Besichtigung eines teilsanierten Musterzimmer mit den Fachplanern und Regionalleitung Frank El-Banany wird gern angenommen. Der aktuelle Sanierungsstand wird hier deutlich: Bisher wurden die straßenseitigen Bewohnerzimmer erweitert, die Badezimmer in der Größe angepasst und für den Ausbau vorbereitet. Die Ver- und Entsorgung mit Energie, Strom, Wasser und Abwasser sind in diesem Bauabschnitt fertiggestellt.

Eckdaten zum neuen Luitgardheim

  • EMASplus zertifizierte Einrichtung
  • klimaneutrale Baumaßnahme als „EMAS-Ziel 2028“

Strukturdaten

  • 45 Einzelzimmer mit Bad in der Größe 17 bis 28 m2
    je Wohngruppe eine Wohnküche 
  • Galerie-Rundgang auf jeder Ebene
  • Premiumzimmer mit Blick auf die Weinberge
  • Schmetterlingszimmer für Paare

Architektur

  • hochwertige, energieeffiziente Fassade mit Lärchenholz
  • Holzfenster und Holzelemente im Innenbereich
  • Innenhof-Atrium über alle Stockwerke
  • „eigene vier Wände“ plus attraktive Gemeinschaftsflächen für Begegnung und soziales Miteinander

Energiekonzept

  • Maximale Energieeffizienz für den Winter- und Sommerbetrieb mittels Sole-Wasser-Wärmepumpe
  • Eisspeicher
  • thermische Solaranlage
  • Photovoltaikelemente in der Fassade
  • kontrollierte Be- und Entlüftung
  • Gasbrennwertkessel für Spitzenlasten

Baumaterial

  • schadstofffreie Baustoffe, zertifiziert

Kontakt:
Öffentlichkeitsarbeit
HSchneider@udfm.de