Anerkennung für erfolgreiche Einführung der SIS in allen DfM-Pflegestiften

08. Dezember 2017

Ein besserer Gesamteindruck über den zu pflegenden Menschen - bei DfM flächendeckend mit SIS am Touchscreen umgesetzt

Dienste für Menschen hat das Strukturmodell sehr erfolgreich in allen Pflegestiften eingeführt. "Der schnelle Überblick ist auf jeden Fall ein Gewinn dieses Verfahrens. Alle bekommen einen besseren Gesamteindruck über den zu pflegenden Menschen",  lautet die Bilanz von Stefan Seeger, verantwortlich für das Qualitätsmanagement bei DfM. Auch Medizinischer Dienst, das IQD und die Heimaufsicht sind mit der neu gestalteten Maßnahmenplanung und Umsetzung der SIS bei DfM sehr zufrieden.

Dienste für Menschen hat sich mit der Umstellung aller Pflegestifte in einem Zug deutlich von anderen Trägern abgegrenzt. "Es ist alles gut gelaufen, die Pflegedienstleitungen arbeiteten intensiv und fortlaufend mit. Diese Vorbereitungen in unseren regemäßigen Arbeitskreisen waren der Erfolgsfaktor für die gelungene Umsetzung," betont Stefan Seeger. "Toll gelöst", bewertet Professorin Prof. Dr. Martina Roes, Entwicklerin des Strukturmodells, die Vorgehensweise von DfM bei der abschließenden Projektevaluation.

Mit dem Projekt "Ein-Step" wurde bundesweit in ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen eine vereinfachte Pflegedokumentation eingeführt. "Mit der vereinfachten Pflegedokumentation tragen wir zu verbesserten Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte bei. Das unsinnige Häkchen machen im Pflegebericht hat endlich ein Ende. Pflegende in Heimen und Pflegediensten werden handfest entlastet und gewinnen wieder mehr Zeit für ihre eigentlichen Pflegeaufgaben," erklärt die Patientenbeauftragte und Pflegebevollmächtigte Ingrid Fischbach zum Abschluß des Projektes im September 2017.

Bei DfM geht es derzeit schon wieder weiter, jetzt laufen die Umstellungen in der ambulanten Pflege.