Abschied von Geschäftsführerin Gisela Rehfeld

21. Februar 2017

Weggefährten und Mitstreiter verabschieden DfM-Geschäftsführerin Gisela Rehfeld (Gertrud Lorentz, DfM-GMAV, MdB Heike Baehrens, Staatssekretärin Bärbl Mielich, DfM-Geschäftsführerin Gisela Rehfeld, Johannes Kessler, Abteilungsleiter Diakonisches Werk Württemberg und Matthias Einwag, Geschäftsführer BW-Krankenhausgesellschaft v.l.)

Unsere geschätzte Geschäftsführerin Gisela Rehfeld geht in den Ruhestand. Die Geriatrieexpertin hat Dienste für Menschen (DfM) in 33 Jahren nachhaltig geprägt. Durch ihr außerordentliches Engagement hat sich DfM als diakonischer Altenhilfeträger sehr positiv entwickelt.

Am 17. Februar verabschiedete Dienste für Menschen Gisela Rehfeld mit einem Gottesdienst und anschließendem Empfang feierlich. „Sie waren und sind aus Berufung tätig“, sagt Dekan Klaus Käpplinger in seiner Predigt zum 1. Petrusbrief 4,10.

DfM-Geschäftsführer Peter Stoll hebt hervor, dass Gisela Rehfeld erfolgreich für Dienste für Menschen kämpfte und betont: „Gisela Rehfeld kämpfte aber auch mit vollstem Engagement für die Geriatrie, für die Geriatrische Reha, für die Fachlichkeit und für die Professionalität in der Altenhilfe“. Für Weggefährtin Heike Baehrens, MdB, sind es die „immer anregenden Gespräche“, die den „unermüdlichen und leidenschaftlichen Einsatz“ kennzeichnen.

Gisela Rehfeld hat sich über viele Jahre in fachlichen und politischen Gremien der Geriatrie und Altenhilfe engagiert. Ihre besonderen Verdienste liegen im Bereich der Geriatrie und Rehabilitation. Sie arbeitete am ersten Geriatriekonzept des Landes Baden-Württemberg und dessen Fortschreibungen mit. Maßgeblich hat sie mitgewirkt an der Gründung der Landesarbeitsgemeinschaft Geriatrische Rehabilitation, war langjähriges Mitglied im Vorstand und begleitete die Fusion mit der Landesarbeitsgemeinschaft Geriatrie. Heute ist sie deren Ehrenmitglied. Mit Dr. Martin Runge zusammen veröffentlichte Gisela Rehfeld ein medizinisches Lehrbuch zur Geriatrischen Rehabilitation.

Herausfordernd waren alle 49 Berufsjahre, so Gisela Rehfeld. Das Geriatrische Zentrum Esslingen-Kennenburg für die Zukunft aufzustellen, verlangte hohen Einsatz und klare Entscheidungen. Dazu gehörte es, die Geriatrische Rehabilitationsklinik nur bis März 2014 offen zu halten. Man kann gespannt sein auf das, was folgt. Zu Gisela Rehfeld passt es nicht zu ruhen und stehen zu bleiben.

Neubesetzung der Geschäftsführung bei DfM

Zum 1. März 2017 folgen Rainer Freyer und Bernhard Udri als Geschäftsführer nach. Beide sind bisher Prokuristen bei Dienste für Menschen und führen die Geschäfte zusammen mit Peter Stoll weiter.