Abkühlung im Residenzpark und fotografieren

15. Juli 2019

Eiskaffee-Runde im Pavillon

Bei den hohen Temperaturen kommt eine Abkühlung im Park gerade recht. In schöner Umgebung schmeckt ein Eiskaffee gleich doppelt gut, daher macht sich Betreuungskraft Ute Ruhland die Mühen und trinkt ihn mit ihren Bewohnenden nicht irgendwo, sondern im Pavillon des naheliegen-den Residenzparks.

Eingewachsen von Efeu ist dort ein wunderschönes, schattiges Plätzchen entstanden. Auch die Begleithunde Carlos & Calimero wissen die Kühle zu schätzen und gesellen sich gerne dazu. Gesprächsthema war aus aktuellem Anlass, „fotografieren früher und heute“.

Nicht immer war es so einfach ein geeignetes Foto hin zu bekommen. Es wurden viele Geschichten zu diesem Thema von früher erzählt, über Erfolge und Pannen beim „Knipsen“. Von schnellverblassenden Sofortbildkamerafotos, über vergessene Filme in den Fotoapparaten, Diavorträgen, Rotstich in den Aufnahmen, aufsteckbaren Einmalblitzen, war alles dabei.

Im Gespräch stellte sich recht amüsant heraus, dass viele sehr ähnliche Geschichten erlebt haben. Der Druck auf den Auslöser war damals gut überlegt. Heute drückt man so oft man möchte auf die Taste des Smartphones und kann sich das Ergebnis gleich auf dem Bildschirm betrachten. Zur Not wird das Bild gleich vor Ort passend bearbeitet. Dadurch entfällt die Spannung der früheren Foto-Entwicklungszeit und die Freude beim Abholen der Bilder. Gemeinsam wurde festgestellt, dass alles sein Für und Wider hat.